Aschermittwochs-Betrachtungen

in der Romanischen Kirche St. Georg, am 6. März 2019, 18.00 Uhr

Die Betrachtungen am Aschermittwoch beschäftigen sich mit Mythen verschiedener Zeiten und Kulturen. Diese Mythen sind Dichtungen um Entstehung und Untergang der Welt,  und damit auch um Gewalt und um Schuld und Vergebung.

Die Texte werden umsponnen und gedeutet von Jazz-Imprvisationen, die uns zwei Musiker der Kölner Free-Jazz – Formation „dicke Luft“ liefern. Olaf Reddemann hat die Leitung am Saxophon. Er bringt noch den Tubisten der Band mit.

Das Zusammenspiel von solchen wirklich gewaltigen Texten und freier Improvisation  der Musik eröffnet einen unerwarteten Horizont, vor dem das uralte Aschen-Ritual dann plötzlich eine neue Faszination erhält.

Vielleicht kann da ein neuer Zugang sein zum ASCHENKREUZ!?

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Pfr. Dr. H-J. Reuther

Kommentar

*